Herrn v.d.Marwitz fordert Dementi

Da soll nochmal einer sagen, die Politik würde sich nicht für die Meinung der Bürger interessieren… Haben am Abend einen Anruf gekriegt von Herr von der Marwitz. Er hat unseren am letzten Wochenende verteilten Flyer in die Hände bekommen und möchte, dass wir klarstellen: Er hat kein Land für Windräder bereitgestellt.
Deshalb geben wir hiermit bekannt: Herr von der Marwitz betont, dass er kein Land für Windräder bereitgestellt hat.
Er hat also Platz 5 der bestverdienenden Bundestagsmitgliedern nicht mittels Windenergie erlangt.
Außerdem legt er Wert darauf, dass untenstehendes Foto, nicht in Bayern gemacht wurde. Sondern in seinem Garten.
Der Vollständigkeit halber bleibt noch zu erwähnen, dass Herr von der Marwitz  erklärt, die Gegend hier gut zu kennen und um dem Grad des Ausbaus mit Windrädern in seinem Wahlbezirk weiß. Er ist aber überzeugt, dass das nicht mehr lange so bleiben wird, weil der technische Fortschritt ein Ende der Windräder möglich machen wird.
Bei dem Argument fällt uns ein, wir haben das schonmal von ihm gehört. Es war auf dem politischen Frühschoppen in Seelow am 1.Mai. Ein kurzer Rückblick auf den Bericht, den wir auch auf der Homepage haben und da haben wir zusammengefasst:
„Es fanden sich doch einige Bürger die Ihren Unmut gegen die vielen Windkraftanlagen zum Ausdruck brachten.
Stimmung war als aufbrodelnd- bis wütend zu bezeichnen.
Von Seiten der CDU hat Herr Marwitz, abgesehen davon, dass er für kleinteilige Landwirtschaft geworben hat, … mit größter Energie das Konzept Windenergie verfochten. Auch er gehört, wie er selbst sagte, zu den Landgebern.“
Egal, was nun stimmt, ob er Land für Windräder gibt oder nicht, er zeigt hinsichtlich der Korrektur des Windkraftwildwuchses in unserer Region keinerlei Initiative und daher wird sich auch an unserer Einschätzung zu seiner Wahl nichts mehr ändern. Deshalb können wir das von ihm verlangte Dementi schreiben und ganz sicher sein, dass sich jeder sein eignes Bild macht.

Kommentare sind geschlossen