BI Carzig wendet sich an BVB FW

Sehr geehrter Herr Vida, danke für Ihre Engagement in Sachen Windkraft. In Vorbereitung Ihrer Anfrage im September im Landtag verweisen Sie auf das Schlaubetal und auf Hoppegarten. Bitte nehmen Sie auch das Windeignungsgebiet 10 und 19 in Ihre Argumentation mit auf. Kommt es zur Umsetzung des 3. Teilplanes Windenergie, werden…

mehr lesen

Brief an die Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung Lebus

Die BI Carzig hat an die Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung Lebus geschrieben und fordert sie auf: Bleiben Sie Ihrer Ablehnung gegen den 3. Entwurf zum Regionalplan Windenergie treu, lassen Sie sich nicht von den Unternehmen über die Folgen für Gesundheit und Natur „informieren“ und sorgen Sie dafür, dass die Stellungnahmen und Einwände…

mehr lesen

Näheres zum Thema „Windeignungsgebiete reduzieren“

BVB / FREIE WÄHLER: Reduktion der Ausbauziele in puncto Nennleistung muss sich auch in einer Reduktion der auszuweisenden Windeignungsgebiete widerspiegeln http://www.bvb-fw-gruppe.de/component/content/article/9-aktuelles/presse/1437-flaechenziele-fuer-windkraft-senken?Itemid=293#main

mehr lesen

BVB / FREIE WÄHLER kritisiert: Landesregierung beseitigt 60 Landschaftsschutzgebiete

BVB / FREIE WÄHLER kritisiert: Landesregierung beseitigt 60 Landschaftsschutzgebiete unter Vorwand und sagt in Antwort auf Kleine Anfrage die Unwahrheit BVB / FREIE WÄHLER kritisiert die Beseitigung von 60 Landschaftsschutzgebieten, wie sich aus der neuerlichen Antwort der Landesregierung auf unsere parlamentarische Anfrage zeigt. Der massive Kahlschlag wird dabei klammheimlich durchgeführt,…

mehr lesen

Woher nehmen UKA und CO ihre Dreistigkeit?

Während der 3. Entwurf des Sachlichen Teilregionalplanes „Windenergienutzung“ mit rd. 2500 Stellungnahmen von Privatpersonen und Verbänden konfrontiert ist, die von der Regionalen Planungsgemeinschaft Oderland-Spree zu bearbeiten sind, versuchen private Unternehmen wie UKA und Windmüllerei GmbH, Tatsachen zu schaffen. Sie beantragen ungeachtet festgesetzter Windeignungsgebiete Baugenehmigungen. Als stünde es heute schon fest,…

mehr lesen

Neues aus dem Kreistag aus der Sitzung vom 12.07.2017

Liebe Nachbarinnen, gestern waren Kerstin Tiedecken und ich auf einer Sitzung des Kreistages, um dort nochmals die Problematik der Aberkennung des Schutzstatus´ für die Landschaftsschutzgebiete anzusprechen. Ich brachte also die Frage vor, was die Verwaltung tun wolle, um den aberkannten Schutzstatus nun dauerhaft herzustellen. Und obwohl es sich lediglich um…

mehr lesen

Ausschuss für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz am 19.7.17 tagt nicht, BI schreibt an die Mitglieder des Kreistages MOL: Landschaftsgebieten Schutz geben

Sehr Damen und Herren, wie wir erfahren haben, wird der Ausschuss für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz am 19.7.17  nicht tagen. Thema sollte die Allgemeinverfügung des Landrates vom 14.3.17 sein, in der die Unwirksamkeit der Landschaftsschutzgebiete veröffentlicht wurde. Weil es nicht gelungen ist, die Regionale Planungsgemeinschaft zu dem Termin zu laden,…

mehr lesen

Soviel zu Umweltverträglichkeit

Dr. Ing. Günter Keil, der unter anderem auch in die internationale Zusammenarbeit bei der Lösung von Umweltproblemen mit Forschungseinrichtungen in Lateinamerika und China eingebunden ist, vergleicht den Flächenbedarf von Kraftwerks-Arealen, Windparks, Photovoltaik- Dachanlagen Freilandanlagen und Biomasseanbau. Als objektiven Vergleichsmaßstab wählt er die Strommenge (in kWh, MWh etc. gemessen), die eine…

mehr lesen

Herr von der Marwitz, Kandidat zur Bundestagswahl, daran sollte man denken

Auch Herr von der Marwitz hat sicher gegen das Tötungsverbot mit abgestimmt. Er tritt für unsere Region wieder als Kandidat für die Bundestagswahl im September an. In der letzten Legislaturperiode hatte er neben seinen regulären Bezügen im Bundestag Nebeneinkünfte in Höhe von mindestens 587T€ (Siehe http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundestag-das-sind-die-abgeordneten-mit-den-hoechsten-nebeneinkuenften-a-1106089.html) Das mal ohne Kommentar. ABER: Jeder,…

mehr lesen

Antwort des Ministers „Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben….“

Es ist ein Jammer, was der Herr Minister für Wirtschaft und Energie hier raushauen lässt. Auf unsere Befürchtungen und unsere legitimen Interessen wurde gar nicht eingegangen. Stattdessen Auszüge wie aus einem Parteitagsbeschluß. Dabei hätte ein Blick ins Netz genügt, um zu erkennen, welche Belastungen sich schon jetzt für uns Carziger…

mehr lesen